Forum Hautkrankheiten / Dermatologie
Hautkrankheiten wie Schuppen (seborrhoisches Ekzem), Psoriasis, Akne, Neurodermitis, Herpes, Warzen ... und vieles mehr

Andere Gesundheitsseiten:
Startseite » Sonstiges » Forum » Haar/Bartausfall durch übermäßige Talgproduktion, regenetiv oder nicht? (Talgüberproduktion (Seborrhoe) , Überschüssiger Talgknubbel an Haarwurzel)
Haar/Bartausfall durch übermäßige Talgproduktion, regenetiv oder nicht? [Beitrag #2129] Tue, 29 May 2018 01:42 Zum nächsten Beitrag gehen
kaan ist gerade offline  kaan
Beiträge: 1
Registriert: May 2018
Junior Member
in letzter zeit bemerke ich immer häufiger, dass sich an den mir ausgefallenen Haaren im unteren Bereich dicke trockene Talgballen, wie bei einem Mitesser, befinden. Häufig kommen dabei aus einem Talgballen gleich zwei Haare(ein normal langes und ein deutlich kürzeres, vermutlich gerade erst nachgewachsenes) raus. Weiß jemand von Ihnen, ob eine eventuelle Talgüberproduktion den Haarfollikel beschädigen kann, z.B. verstopfen, sodass es zum Haarausfall kommt? Wäre dieser irreversibel oder wäre der Haarfollikel noch zu retten?
Vielen Dank für Antworten!

Aw: Haar/Bartausfall durch übermäßige Talgproduktion, regenetiv oder nicht? [Beitrag #2131 ist eine Antwort auf Beitrag #2129] Sat, 02 June 2018 19:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
derminfo.de ist gerade offline  derminfo.de
Beiträge: 31
Registriert: May 2006
Member
Administrator
Bis zum heutigen Tag sind die eigentlichen Ursachen Bei den verschiedenen Formen von Haarausfall unbekannt. Es gibt aber Thesen, die in manchen Fällen für Entzündungen im Bereich der Haarwurzel sprechen.
Ob das nun in diesem konkreten Fall denkbar ist oder nicht kann wohl kaum beantwortet werden, aber vielleicht wäre es sinnvoll zumindestens einmal die hormonelle Situation überprüfen zu lassen. Talgproduktion und Hormone hängen eng zusammen, das wäre insofern noch eine weitere Option
Aw: Haar/Bartausfall durch übermäßige Talgproduktion, regenetiv oder nicht? [Beitrag #2202 ist eine Antwort auf Beitrag #2129] Mon, 13 August 2018 12:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mica ist gerade offline  Mica
Beiträge: 16
Registriert: July 2018
Junior Member
Hast du das überprüfen lassen?
Aw: Haar/Bartausfall durch übermäßige Talgproduktion, regenetiv oder nicht? [Beitrag #2229 ist eine Antwort auf Beitrag #2129] Fri, 12 October 2018 11:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
AntjeGoclenius ist gerade offline  AntjeGoclenius
Beiträge: 27
Registriert: August 2017
Junior Member
Guten Tag!

Hast du denn in der Zwischenzeit schon für dich herausgefunden, wo die Ursache für deinen Haarausfall liegt?

Eventuell liegt dies ja in der Familie und ist erblich bedingt.

In diesem Fall wäre eine Haartransplantation eine mögliche Alternative. Unter hairforlife.at kannst du dir dazu mehr Informationen besorgen.
Aw: Haar/Bartausfall durch übermäßige Talgproduktion, regenetiv oder nicht? [Beitrag #2587 ist eine Antwort auf Beitrag #2129] Thu, 07 February 2019 07:47 Zum vorherigen Beitrag gehen
Severino ist gerade offline  Severino
Beiträge: 9
Registriert: October 2018
Ort: Strasshof
Junior Member
Schönen guten Tag!

Hast du denn in der Zwischenzeit schon eine geeignete Lösung für das Problem des Haarausfalls gefunden?

Das Wichtigste wäre wohl die genaue Ursache für deinen Haarausfall zu klären. In meinem Fall hat damals nur noch eine Haartransplantation geholfen. Wenn du dich für dieses Thema interessierst, kannst du mehr Informationen über einen solchen Eingriff in der Türkei einholen. Dort sind die Haartransplantationen von der Qualität her sehr gut, aber bedeutend günstiger als bei uns in Deutschland.

[Aktualisiert am: Sun, 10 February 2019 11:40] vom Moderator

Den Beitrag einem Moderator melden

Vorheriges Thema: Wie könnte ich das Thema "Allergie" im Grundschulunterricht vermitteln?
Nächstes Thema: Nicht diagnostizierbare Hautkrankheit
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mon May 20 18:59:56 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01120 Sekunden