Forum Hautkrankheiten / Dermatologie
Hautkrankheiten wie Schuppen (seborrhoisches Ekzem), Psoriasis, Akne, Neurodermitis, Herpes, Warzen ... und vieles mehr

Andere Gesundheitsseiten:
Startseite » Sonstiges » Off topic » Aufruf zur Unterzeichnung einer Petition Gefordert wird das Recht auf Hilfsmittel/Heilmittel - Koste
icon4.gif  Aufruf zur Unterzeichnung einer Petition Gefordert wird das Recht auf Hilfsmittel/Heilmittel - Koste [Beitrag #245] Fri, 13 February 2009 17:37
kruemel0_3 ist gerade offline  kruemel0_3
Beiträge: 4
Registriert: February 2009
Junior Member
Aufruf zur Unterzeichnung einer Petition an den deutschen Bundestag

Noch bis zum 28.03.2009 hat jeder Bundesbrger die Mglichkeit, eine Petition fr den Bundestag zu unterzeichnen. Gefordert wird das Recht auf Hilfsmittel/Heilmittel - Kostenbernahme

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition

Bitte helft ALLE mit es geht um uns!!!

Liebe gre,Manuela


Wir, die chronisch kranken Patienten fordern die gesetzlichen Krankenversicherungen auf, die Pflege-und Desinfektionsmittel wieder in die Verschreibungspflicht einzubinden.Auch Therapien wie Physio- (Krankengymnastik, Lymphdrainage) und Psychotherapie
werden durch die neue Gesundheitsreform nur uerst zgerlich und
nicht in vollem Umfang bernommen. Wir fordern von den Politikern endlich
Hilfe und Gehr.

Begrndung
Wir, die Patienten sind in groer Not!

Der heutige Protest gegen die Gesundheitsreform dient zur Selbsterhaltung und soll zugleich die Gesellschaft wachrtteln.
Aus gegebenem Anlass tun wir das in und mit unserem Forum

Wir, die Patienten sind in Not, weil wir im langen Prozess der so genannten Gesundheitsreform in Vergessenheit geraten sind.
Diese Reform hat nichts mehr mit kranken Menschen zu tun.
Wir, die Patienten sind zu Kunden geworden, die wie Ware behandelt werden. Wir wollen aber keine Kunden sein! Wir brauchen Therapien um gesund zu werden oder unseren Gesundheitszustand zu erhalten. Wir, die Kranken, brauchen vor allem verstndnisvolle rztliche Begleitung und Hilfen, ohne lange Wartezeiten oder immer wieder hoffen zu mssen, ein Rezept zu bekommen.

Wir wollen nicht als Ware behandelt werden, sondern als Menschen!!!!

Es ist so schon schwer genug zu ertragen, auf lebenswichtige Therapie zu hoffen oder darum betteln zu mssen!

Fr uns Kranke ist es sehr schwer, ein einigermaen normales Leben zu fhren. Da brauchen wir nicht noch mehr Schwierigkeiten, die uns durch die neue Gesundheitsreform bereitet werden, durch, z.B. die Quartalspauschalen. Man luft von einem Arzt zum nchsten, in der Hoffnung Medikamente und Therapien verschrieben

Man kommt sich vor wie ein Bittsteller der um Almosen bettelt! Es ist ebenfalls nur schwer zu ertragen, immer die Aussagen der rzte zu hren, der dem Patienten sagen muss: „ Hren siel zu, ich kann ihnen nichts mehr verschreiben, da ich mein Budget aufgebraucht habe und dann von den Krankenkassen bestraft werde.“.

Wir als Patienten knnen das ja aus Sicht der rzte verstehen, aber was wird aus Uns????

Was machen wir ohne die ntigen Arzneimittel und Therapien?
_________________
http://akneinversa.forumieren.de/
Vorheriges Thema: Sylvester Thread
Nächstes Thema: Pengmagazin sucht
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fri Nov 24 17:28:21 CET 2017

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01101 Sekunden