Forum Hautkrankheiten / Dermatologie
Hautkrankheiten wie Schuppen (seborrhoisches Ekzem), Psoriasis, Akne, Neurodermitis, Herpes, Warzen ... und vieles mehr

Andere Gesundheitsseiten:
Startseite » Hautprobleme » Schuppen » Seborrhoisches Ekzem
Seborrhoisches Ekzem [Beitrag #54] Wed, 25 October 2006 23:24 Zum nächsten Beitrag gehen
Tacitus ist gerade offline  Tacitus
Beiträge: 1
Registriert: October 2006
Junior Member

Guten Tag alle zusammen

Mein Hautarzt hat vor gut 3 Monaten bei mir die Diagnose "Seborrhoisches Ekzem" gestellt.
Dieses "Ekzem" habe ich damals auf der Kopfhaut gehabt sowie im bereich der Nase, der Wangen und teile der Stirn.

Mein Arzt verschrieb mir als erstes "Cloderm". Dieses habe ich 4 wochen angewendet und konnte auf meiner Kopfhaut verbesserungen feststellen. Allerdings brachte es im gesichtsbereich keine besserungen.
Ich ging erneut zum meinen Arzt der mir fr meine Haut "Clotrimazol AL 1%" verschrieb. Jetzt nach gut 5 wochen mit dieser Clotrimazol Salbe mu ich leider feststellen das es nicht ein bisschen besser geworden ist um ehrlich zusein isses sogar noch schlimmer geworden.

Zu Meiner vorgehensweise:
Ich wasche mich erst mit warmen wasser danach benutze ich eine ph Hautneutralen Seife und danach habe ich das Clotrimazol eingerieben. Dies hab ich jeden tag 2mal gemacht (morgens und abends)
Da meine haut nach dem waschen mit der seife immer sehr angespannt ist wre vielleicht eine Fettfreie Feuchtigkeitscreme sinnvoll?

Meine Frage ist jetzt ob ich irgendwas falsch mache bzw ob ich was ndern sollte? Irgendwelche Cremes/Salben die gegen diesen "Pilz" wirkunsvoll sind bzw mit denen ihr gute erfahrungen gemacht habt.

Ich bin fr jede Hilfe dankbar

mfg

A.
Re: Seborrhoisches Ekzem [Beitrag #56 ist eine Antwort auf Beitrag #54] Sat, 28 October 2006 13:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Milka ist gerade offline  Milka
Beiträge: 4
Registriert: October 2006
Junior Member
hi,

auf jeden fall wrde ich mein gesicht nicht mit seife waschen, sondern nur noch mit wasser.

auch bzgl. einer neuen creme wrde ich den hautarzt befragen, bevor du dir da irgendeine fettige creme (ohen parfum) besorgst und ins gesicht schmierst.

gruss m.
Re: Seborrhoisches Ekzem [Beitrag #61 ist eine Antwort auf Beitrag #56] Mon, 04 December 2006 15:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
träumerin ist gerade offline  träumerin
Beiträge: 9
Registriert: December 2006
Junior Member
Hallo Tacitus,
also meine Diagnose liegt schon ne Weile zurck und da hab ich auch ganz schlimm im Gesicht ausgesehen! Ich bekam damals ne Salbe verordnet - wei leider nicht mehr, wie die hie. Es war jedoch keine "fertige" Salbe, die wurde in der Apotheke vor meinen Augen erst "gemacht". Und diese Salbe half super. In nur 2-3 Tagen waren smtliche Flecken weg. Ich durfte die Salbe aber nicht absetzen, sondern musste sie 12 Wochen lang auftragen. Anfangs mehrmals tglich, sobald das Spannungsgefhl z. B. wieder da war, wenn es wieder total trocken war etc., mind. 2 Mal am Tag (morgens und abends). Zustzlich musste ich mir ne Waschlotion aus der Apotheke besorgen (wei nimmer, wie sie heit, weil ich eine gefunden hab, die auch ph-neutral ist und nicht aus der Apotheke, also gnstiger und mir genauso gut tut) und zur Pflege eine Creme (ebenfalls Apotheke, sehr teuer, aber sehr gut, muss meist bestellt werden und hlt dafr "ewig"): von Eucerin "Re-Balance" Beruhigende Pflegecreme fr sehr empfindliche Haut. Probier sie mal aus. Ist rezeptfrei, da unter Pflege. Allerdings ist sie kein Ersatz fr Medikamente, sondern als Untersttzung und wenn die Flecken erst mal weg sind, kann sie dahingehend untersttzen, dass sie erst gar nicht so schnell wieder kommen, bzw. wieder gehen.

Ich selbst hatte jetzt 6 Jahre lang durch diese Creme die Krankheit gut im Griff, so dass ich keinen Hautarzt mehr brauchte. Aber jetzt, seit 3 Wochen, bekomme ich sie wieder nicht los und wird immer schlimmer. Ich kenne meine Ursache, ist zum Glck nur vorbergehend, aber erst mal lnger anhaltend und kann sie nicht beheben, muss da einfach durch. Deshalb werde ich wohl nicht drum rum kommen, mir doch wieder ne "chemische Salbenbombe" verordnen lassen zu mssen!

Kennst du deine Ursache? Kannst du dran was ndern? Das hilft am allerbesten!

Gruss
trumerin

[Aktualisiert am: Mon, 04 December 2006 15:37]

Den Beitrag einem Moderator melden

icon7.gif  Re: Seborrhoisches Ekzem [Beitrag #191 ist eine Antwort auf Beitrag #54] Sat, 14 June 2008 15:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
filmnumber ist gerade offline  filmnumber
Beiträge: 2
Registriert: June 2008
Ort: Aachen
Junior Member

Bei meinem seborrhoischen Ekzem habe ich sehr gute Erfolge mit Cremes erreicht, die einen hohen Harnstoffanteil (am besten 10%) enthalten. Wenn du in der Apotheke danach fragst, helfen die dir weiter. Die Creme brennt zunchst kurz auf den betroffenen Hautstellen und die Rtung nimmt sogar zu (nicht irritieren lassen!!!), aber nach 5 bis 10 Minuten nehmen Juckreiz und Rtung ab und die Hautstellen sehen fast "normal" aus. Mir habt es sehr geholfen, und ich benutze diese Mittel bis heute. Meine Frau stellt sie inzwischen selbst her nach einer Rezeptur aus der Sendung "Hobbythek". Ich hoffe, das hilft dir weiter!
Aw: Seborrhoisches Ekzem [Beitrag #653 ist eine Antwort auf Beitrag #54] Wed, 11 January 2012 13:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Finchen ist gerade offline  Finchen
Beiträge: 13
Registriert: December 2011
Junior Member
Ist deine Krankheit schon Wieder weg?
Aw: Seborrhoisches Ekzem [Beitrag #724 ist eine Antwort auf Beitrag #54] Fri, 22 June 2012 12:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
marion68 ist gerade offline  marion68
Beiträge: 2
Registriert: June 2012
Junior Member
Hallo an alle die mit Seborrhoisches Ekzem zum kämpfen haben , ich habe was für Euch - nur für den Kopfhaut und Haaren. Es gibt ein Mittel ,es handelt sich um Ampullen 14 Stück werden auf Kräuter Basis hergestellt.

Ich kann euch nur empfehlen - mir hat es geholfen ,ich muss nur 1 am Tag in Kopfhaut einmassieren und es ist alles gut. Meine Arbeitskollegin hat das jetzt auch bekommen ,es war schlimm das anzuschauen , hat auch dort gekauft ,es hilft und es gibt noch Shampoo für die Ekzem ,das haben wir auch zu Hause.

Am besten selbst schauen .www.Nikis-Haarnotfall.de

Ich hoffe mal ,ich kann euch wenigstens bissle helfen.

Gruss marion
Aw: Seborrhoisches Ekzem [Beitrag #842 ist eine Antwort auf Beitrag #54] Sun, 20 January 2013 10:00 Zum vorherigen Beitrag gehen
Sabrina ist gerade offline  Sabrina
Beiträge: 1
Registriert: January 2013
Junior Member
Vor zwei Jahren stellte mir der Dermatologe die Diagnose seborrhoisches Ekzem, es ist nicht infektiös, aber eine chronische Erkrankung. Bei mir tritt das Ekzem fast ausschließlich im Gesicht auf. Die Therapieverordnung Cortison Salbe und ein Antimykotikum. Super, hat sofort geholfen. Nach ca. zwei Wochen schönerer Haut, fing er wieder an wieder Cortison und Antimykotikum. So durchlebte ich im ersten Winter mehrere „Zyklen". Sch.... Die Nebenwirkung von Cortison ist hinlänglich bekannt, das Antimykotikum macht außerdem zusätzlich noch gerötete Haut.
Anfang Oktober 2012 treffe ich eine Arbeitskollegin, die ich mehrere Jahre nicht mehr gesehen habe. Sie erzählt mir von ihrem zweiten „Standbein" Naturmedizin. Sie beschäftigt sich nicht nur mit Heilkräutern und ätherischen Ölen. Nachdem ich ihr meine Problematik schildere, schlägt sie vor, dass ich es mit einer Flüssigmixtur sowie einer Salbe/Creme aus Hydrolaten und ätherischen Ölen versuchen könnte. Zwei mal täglich sprühe ich mir eine wohlriechende und wohltuende Mixtur ins Gesicht (eintrocknen lassen). Am Abend schmiere ich mir noch das Gesicht mit der Creme ein. Ich beobachte, wie die Rötungen sowie die Schuppen mit jedem Tag weniger werden und nach ca. 2 Wochen bin ich symptomfrei. Nach vier Monaten bin ich immer noch beschwerdefrei, wohl sprühe ich 2 x täglich (Creme benötige ich keine mehr). Der Pilz entwickelt keine Resistenz. Mir ist völlig klar, dass ich bis ins Frühjahr (dann gibt es wieder mehr Sonne) und den Rest meines Lebens jeden Winter sprühen werde müssen das Ekzem ist leider chronisch. So wie ihr, habe ich immer wieder im Internet in den Foren nach alternativen Behandlungsmöglichkeiten gesucht, vieles probiert, geholfen hat mir nichts.
Wer möchte kann mit Frau Astrid Bader Kontakt aufnehmen, hier der Link http://www.enyoment.at/
Einen Versuch ist es allemal wert. Ich werde meinen Beitrag auch in andere Foren stellen.
Liebe Grüße aus Klagenfurt!
Vorheriges Thema: klebrige Haare-fettige Schuppen?
Nächstes Thema: Du hast Schuppen und möchtest sie dringend loswerden?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sat Nov 18 07:16:06 CET 2017

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.00821 Sekunden